spacer
spacer search

Modellbauclub Traunstein
Interessengemeinschaft für Modellsport - Gegr. 1962

Search
spacer
spacer
Hauptmenü
Home
Der Verein
Hot News
Anmeld.F3 E-RES
Termine
Flugordnungen
Reglement
Galerie
Links
Suche
Kontakt
Impressum
Benutzermenü
Kalender
 
Home arrow Reglement arrow Allgemeine Bewerbsregeln

Allgemeine Bewerbsregeln Drucken E-Mail
Geschrieben von Johann Eckart   
Sonntag, 30. Oktober 2016
Image

    Allgemeine Wettbewerbsbedingungen des Modellbauclub Traunstein e.V.

    Abteilung Modellsegelflugsport

    1. Der Flugordnung ist unbedingt Folge zu leisten!

    2. Nicht aufgeführte Wettbewerbsregeln entsprechen den internationalen Luftsportbestimmungen Punkt 5.3 Klasse F3B - Segelflugmodelle wie z.B. 5.3.1.3 Merkmale von funkferngesteuerten Segelflugmodellen

    Allgemeine Merkmale :
      • Höchster Flächeninhalt (St): 150 dm²
      • Höchstes Fluggewicht: 5 kg
      • Flächenbelastung: zwischen 12 und 75 g/dm²
      • Mindestradius der Rumpfnase (siehe Schablone): 7,5 mm

      Weder feststehende noch einziehbare Bremsvorrichtungen (z.B. Bolzen oder sägeblattähnliche Vorrichtungen) zum Abbremsen des Modells am Boden während der Landung sind gestattet. An der Unterseite des Modells dürfen sich keine hervorstehenden Teile befinden, der Schlepphaken und die Ansteuerung der Ruder ausgenommen.Der Schlepphaken darf von vorn gesehen nicht breiter als 5 mm und länger als 15 mm sein.

              5.3.1.4 Wettbewerbsteilnehmer und Helfer

              Der Wettbewerbsteilnehmer (Pilot) muß seine Fernsteueranlage selbst bedienen. Jedem Wettbewerbsteilnehmer sind vier (4) Helfer einschließlich Mannschaftsführer gestattet.

                  5.3.1.6 Streichung eines Fluges oder Ausschluß

                  a) Wenn nicht anders angegeben, wird ein gerade durchgeführter Flug gestrichen, wenn gegen irgendeine Regel verstoßen wird. Ist ein Verstoß nach Meinung des Wettbewerbsleiters Absicht oder Fahrlässigkeit, kann der Wettbewerbsteilnehmer ausgeschlossen werden.

                  b)..Der gerade durchgeführte Flug wird gestrichen, wenn das Modell während des Starts oder während der Flugzeit irgend ein Teil verliert. Der Verlust eines Teils während der Landung (d. h. bei Bodenberührung ) bleibt unberücksichtigt .

                  c) Der Wettbewerbsteilnehmer wird ausgeschlossen, wenn das Modell von einer anderen Person als dem Wettbewerbsteilnehmer gesteuert wird.

                  d) Berührt das Modell während der Landung den Wettbewerbsteilnehmer oder seine Helfer, so werden keine Landepunkte vergeben.

                  e) Beim Start mit einer Elektro-Motorwinde muß die gegen den Wind aufgestellte Umlenkung sicher am Boden befestigt sein. Der Flug wird gestrichen und kein weiterer Versuch gewährt, wenn die Umlenkrolle sich von der Verankerung löst oder aus dem Boden gerissen wird.

                  g) Bei Starts mit der Elektrowinde führt jedes Abfallen irgendeines Teils der Winde beim Betrieb (Teile der Schleppleine ausgenommen) zur Nullwertung des Fluges und es ist kein weiterer Versuch gestattet.

                    Abweichungen zu den Luftsportbestimmungen Punkt 5.3 Klasse F3B - Segelflugmodelle

                    1. Das Modell darf während des Wettbewerbes nicht gewechselt werden (ausgenommen Bruch! - Anmeldung beim Wettbewerbsleiter notwendig).

                    2. Zu Punkt 5.3.1.3 können in Bezug auf Flächeninhalt, Fluggewicht und Flächenbelastung je nach Wettbewerbsart Ausnahmen gewährt werden (Versicherungsnachweis bei Modelle über 5 kg Fluggewicht erforderlich!).

                         

DAeC BeMod F3B

 

Letzte Aktualisierung ( Mittwoch, 2. November 2016 )
 
weiter >
spacer
Besucher
Wer ist Online
Aktuell 1 Gast online
Wettervorhersage
Sonnenstand

 
© 2017 Modellbauclub Traunstein
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.
spacer